Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Was ist im neuen Freitextfeld der Steuererklärung einzutragen?
Was ist im neuen Freitextfeld der Steuererklärung einzutragen?

Was ist im neuen Freitextfeld der Steuererklärung einzutragen?

Die Finanzämter sind überlastet, vor allem zum Jahresende bzw. auch -anfang stapeln sich die zu bearbeitenden Steuerunterlagen, das neue qualifizierte Freitextfeld in der Zeile 98 des Mantelbogens der Steuererklärung 2017 soll aber nun zur Erleichterung beitragen.

Entlastung durch das Freitextfeld?

Besonders ärgerlich: häufig sind es Routinefälle der Steuererklärung, die die Zeit der Finanzverwaltung beanspruchen. So ist die Prüfung der Steuererklärung bei Vorlage von Belegen für das Finanzamt sehr zeitaufwendig. Sofern Sie als Steuerpflichtige bzw. Ihre Berater, bspw. vom Lohnsteuerhilfeverein, die Angaben in den Steuerformularen sorgfältig nach dem Gesetz vornehmen, ist eine durchgehende Kontrolle durch die Finanzverwaltung entbehrlich.

In Einzelfällen bleibt die personelle Fallprüfung durch das Finanzamt selbstverständlich erforderlich. Beispielsweise hat ein Eintrag in das neue qualifizierte Freitextfeld in Zeile 98 ab dem VZ 2017, in das ergänzende Angaben zur Steuererklärung vorgenommen werden, nun nach Gesetz immer zur Folge, dass weiterhin ein Sachbearbeiter den Sachverhalt prüft.

Vorlage von Belegen

Die Wirtschaftlichkeit und Effizienz in der Steuerverwaltung soll gesteigert werden. Sofern Sie als Steuerpflichtiger bzw. Ihr Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein alle Angaben aus den Belegen zuverlässig und sorgfältig in die Steuererklärung übernehmen, ist im Grunde die Vorlage von Belegen und deren einzelne Prüfung durch das Finanzamt nicht erforderlich. Damit der zugrundeliegende Sachverhalt vom Bearbeiter schnell und richtig zugeordnet werden kann, ist jedoch eine aussagekräftige Darstellung Voraussetzung. Beispielsweise sollten Einzelpositionen möglichst aufgeschlüsselt werden, um die Vorlage von Belegen entbehrlich zu machen.

Personelle Fallprüfung der Steuer

Wenn die Steuererklärungen entsprechend aufbereitet wurden und somit im Massenverfahren bearbeitet werden können, erhalten Sie als Steuerpflichtige auch schneller Ihren Einkommensteuerbescheid. Auf der anderen Seite sind Finanzbeamte entlastet und können sich verstärkt den komplizierteren Sachverhalten widmen. Um sorgfältige und korrekte Angaben zu bewirken, erfolgt weiterhin in Einzelfällen eine personelle Fallprüfung. Zum Teil werden Steuererklärungen durch Zufallsauswahl oder durch Auswahl im Rahmen des Risikomanagements in Einzelfällen umfassend vom Finanzamt geprüft. Aber auch wenn Sie selbst oder Ihr Berater bei der Beurteilung des Sachverhalts von der Verwaltungsauffassung abweichen möchten, kann weiterhin eine personelle Fallprüfung veranlasst werden.

Qualifiziertes Freitextfeld

In die Steuererklärung ab dem Veranlagungszeitraum 2017 ist daher im Mantelbogen unter der Zeile 98 ein neues Feld „ergänzende Angaben zur Steuererklärung“ eingearbeitet. Hier kann ein Eintrag vorgenommen und der klärungsbedürftige Sachverhalt dargestellt werden. Ein Eintrag in dieses qualifizierte Freitextfeld hat immer eine personelle Fallprüfung zur Folge. In diesem Fall sind Steuerpflichtige vom Vorwurf, Sie hätten vorsätzlich einen bestimmten Sachverhalt zu den Steuern verschweigen oder verschleiern wollen, befreit.

Nachteilige Folgen

Insoweit kann das qualifizierte Freitextfeld also auch nachteilige Folgen haben, wenn unbedingt erforderliche, ergänzende Angaben zur Steuererklärung nicht vorgenommen wurden. Hier können durchaus strafrechtliche Vorwürfe im Raum stehen. Insgesamt ist also ab dem Jahr 2018 umso mehr Wert auf eine sorgfältige Aufbereitung des Sachverhalts und Darstellung einer abweichenden Meinung Wert zu legen, um mögliche nachteilige Folgen zu vermeiden. Werden diese Grundsätze beachtet, kann das neue qualifizierte Freitextfeld aber durchaus die Bearbeitung der Steuererklärung ab dem VZ 2017 für alle Beteiligten vereinfachen.

Haben Sie weitere Fragen zum Freitextfeld und Ihrer Steuer?
Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und werden Sie Mitglied im Lohnsteuerhilfeverein. Nutzen Sie einfach unsere PLZ-Suche, um einen Berater in Ihrer Nähe zu finden.

Weitere Beiträge unseres Steuerblogs:
Belegvorlagepflicht versus Belegvorhaltepflicht
Steueränderungen 2018 – was ändert sich im neuen Jahr?
Winterdienst spart Steuern

  • Teilen:

Archiv