Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Die Lohnsteuerklassen - genau und einfach erklärt im Überblick
Die Lohnsteuerklassen – genau und einfach erklärt im Überblick

Die Lohnsteuerklassen – genau und einfach erklärt im Überblick

In unserem heutigen Blog wollen wir Ihnen nochmal übersichtlich und vor allem gut verständlich den Unterschied der verschiedenen Lohnsteuerklassen erklären.

Die 6 (eigentlich sind es 7) Lohnsteuerklassen im Überblick:

Die Steuerklasse 1–  gilt für alle Ledige, getrennt lebende oder geschiedene Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen.

Wichtig: Auch wenn Sie noch nicht geschieden sind aber schon zwei unterschiedliche Wohnsitze haben, müssen Sie in die Steuerklasse 1 wechseln!

Die Steuerklasse 2 – sie ist für alle alleinerziehende Eltern, die einen Anspruch auf den Entlastungsbetrag haben. Seit Januar 2015 liegt der Entlastungsbetrag bei einem Kind jährlich bei 1908,–€. Für jedes weitere Kind gibt es 240,–€ zusätzlich.

Achtung aufgepasst: Der Entlastungsbeitrag wird automatisch immer nur für ein Kind berücksichtigt, also mit 1908,–€. Der Freibetrag für weitere Kinder muss beim örtlichen Wohnsitzfinanzamt zusätzlich gestellt werden.

Die Steuerklasse 3 – sie ist für den besser verdienenden Partner gedacht. Der Partner mit einem deutlich niedrigeren Einkommen wechselt dann automatisch in die Steuerklasse 5.

Achtung: Das lohnt sich nur wenn ein erheblicher Einkommensunterschied vorliegt!

Die Steuerklasse 4 – sie wird automatisch genommen, wenn Ehepartner nichts angeben. Sie ist für alle diejenigen richtig, die beim Einkommen keine großen Unterschiede aufweisen. Also für Partner die ähnlich verdienen.

Die Steuerklasse 4 mit Faktor – seit dem Jahr 2009 gibt es diese noch zusätzlich. Hier berücksichtigt das Finanzamt den Splittingvorteil bereits während des Jahres. Das heißt konkret: Das Finanzamt errechnet im Vorfeld die voraussichtlichen Steuerschuld des Paares für das ganze Jahr. Diese wird dann durch 12 geteilt und monatlich als Lohnsteuer einbehalten. Das vermeidet Steuernachzahlungen.

Die Steuerklasse 5 – sie ist das Gegenstück zur Lohnsteuerklasse 3 (siehe oben)

Die Steuerklasse 6 – diese kommt nur zum Tragen, wenn ein Arbeitnehmer zwei Jobs besitzt. Er muss dann einen Job auf diese Lohnsteuerklasse anmelden. Leider sind da die Abzüge horrend.

Sie haben noch Fragen zu den verschiedenen Lohnsteuerklassen oder zu anderen steuerlichen Themen? Dann wenden Sie sich mit gutem Gewissen an den Lohnsteuerhilfeverein e.V. – wir helfen gerne.

Lesen Sie auch unseren Blog:

Merken

  • Teilen:

Archiv