Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Krankenversicherung ist Pflicht
Krankenversicherung ist Pflicht

Krankenversicherung ist Pflicht

Die Krankenversicherung ist in Deutschland für jeden Bürger Pflicht. Hier finden Sie einige Informationen und Tipps zu Beiträgen, Leistungen und Steuererklärung. Wer als Arbeitnehmer oder Angestellter unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegt (2015 beträgt die Versicherungspflichtgrenze 56.250 Euro brutto), muss sich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichern. Alle anderen Personen haben die Qual der freien Wahl unter den zahlreichen privaten Krankenversicherungen (PKV) in Deutschland.

Was muss ich zahlen, wenn ich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert bin und welche Leistungen kann ich dafür in Anspruch nehmen?

Etwa 85 Prozent der Bundesbürger sind Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung. Der Versicherungsbeitrag für alle GKV wird anhand des Bruttoeinkommens ermittelt. Bis zu einer bestimmten Beitragsbemessungsgrenze (2015 sind das 49.500 Euro brutto, ab 2016 50.850 Euro brutto) wird ein Beitragssatz in Höhe von derzeit 15,5 % als Krankenversicherungsbeitrag gezahlt und auf der Gehaltsabrechnung angegeben.

Bei abhängig Beschäftigten zahlt der Arbeitgeber 50 Prozent des Beitrages der Krankenversicherung und übermittelt das Geld inklusive des Arbeitnehmeranteils direkt an den entsprechenden Versicherungsträger. In den GKV können Geringverdienende, die zur Familie gehören sowie Kinder ohne eigenes Einkommen über den Verdiener beitragsfrei mitversichert werden. Dabei erhalten sie die Leistungen, wie der Pflichtversicherte selbst.

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind Sachleistungen und werden in einem Leistungskatalog verbindlich festgelegt. Sie dienen in erster Linie der gesundheitlichen Basisversorgung. Je nach Behandlung muss man jedoch oft noch Zuzahlungen leisten.

Tipp: Für eine bessere Absicherung steht es jedem Kassenpatienten frei, zusätzlich private Krankenzusatzversicherungen abzuschließen. Diese sind unter bestimmten Voraussetzungen auch steuerlich absetzbar. Gerne geben Ihnen die Berater/innen vom Aktuell Lohnsteuerhilfeverein auch zum Thema Krankenversicherung Steuerhilfe im Rahmen der Beratungsbefugnis.

Die Leistungen und das Beitragsaufkommen der privaten Krankenversicherung sind anders geregelt.

Bei den Leistungen kann der Privatpatient beim Vertragsabschluss selbst entscheiden, welche Leistungen er versichern möchte. Von der Basis- bis zur Luxusversorgung ist alles möglich. Die Beitragshöhe ist abhängig von den gewünschten Versicherungsleistungen, dem Eintrittsalter, eventuell bestehenden gesundheitlichen Problemen, der Höhe der Altersrückstellungen sowie den Versicherungsbedingungen der gewählten Krankenversicherung. Auch hier zahlt der Arbeitgeber bei abhängig Beschäftigten 50 Prozent des Beitrages.

Sie möchten gerne wissen, wie sich die Höhe des Beitrages der Krankenversicherung auf das Nettogehalt auswirkt? Dann nutzen Sie gerne unseren kostenlosen Brutto Netto Rechner und Sie sehen auf einen Blick, was Sie an Gehalt auf Ihr Konto überwiesen bekommen.

  • Teilen:

Archiv