Berater suchen
Berater suchen
Spenden von der Steuer absetzen

Spenden von der Steuer absetzen

  • Teilen:

Mit Spenden können Sie etwas Gutes tun! Zudem wirkt es sich auch noch positiv in Ihrer Steuererklärung aus. Denn Spenden können Sie von der Steuer absetzen. Welche Bedingungen dabei erfüllt sein müssen, klären wir in diesem Blogbeitrag.

Wir klären also die Fragen:

  1. Welche Spenden sind steuerlich absetzbar?
  2. Wo sind Spenden in der Steuererklärung einzutragen?

 

Welche Spenden sind steuerlich absetzbar?

Zahlungen sind dann als steuerlich absetzbare Spenden anzusehen, wenn sie freiwillig und ohne Gegenleistung für steuerbegünstigte Zwecke geleistet werden. Sie müssen mit einer Zuwendungsbestätigung nachgewiesen und an steuerbegünstigte Organisationen gezahlt werden.

Erfreuliche Ausnahme: Spenden bis zu einem Betrag in Höhe von 200 Euro können auch nur durch einen vereinfachten Nachweis belegt werden. Dies geht z. B. mit dem Kontoauszug oder dem Einzahlungsbeleg der Bank. Und auch im Katastrophenfall reicht der vereinfachte Spendennachweis aus – ohne betragsmäßige Begrenzung. Die Nachweise müssen Sie zwar seit dem Veranlagungsjahr 2017 nicht mehr zwingend der Steuererklärung beilegen, aber auf Aufforderung des Finanzamts nachreichen. Aufgrund der Belegvorhaltepflicht müssen Sie die Belege also auf jeden Fall bis zu einem Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids aufbewahren.

Empfänger der Spenden

Empfänger steuerlich zu berücksichtigender Spenden können beispielsweise folgende Organisationen sein:

  • gemeinnützige Vereine
  • politische Parteien

Der Spendenempfänger muss dazu berechtigt sein, Spendenbescheinigungen auszustellen. Diese Zuwendungsbestätigung hat nach amtlich vorgeschriebenem Muster zu erfolgen. Diese ist Voraussetzung für den steuerlichen Abzug der Spende. Sie können den gemeinnützigen Organisationen aber auch einen Verwendungsvorschlag mitteilen. Oder Sie können die Überweisung auf ein spezielles, für eine bestimmte Maßnahme vorgesehenes Konto vornehmen. So haben Sie einen Einfluss auf die Verwendung Ihres Geldes.

Sachspenden sind möglich

Aber auch Sachspenden können zu einem steuerlichen Abzug führen. Dann muss die gespendete Sache für steuerbegünstigte Satzungszwecke verwendet werden. Also für die ideellen steuerbegünstigten Zwecke des Vereins oder für den Zweckbetrieb, z. B. die jährliche Tombola. Spenden für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb sind demgegenüber nicht gefördert, z. B. Sachspenden für die Vereinsfeste oder Basare.

Wo sind Spenden in der Steuererklärung einzutragen?

Die abzugsfähigen Spenden sind im Mantelbogen der Einkommensteuer bei den Sonderausgaben im unteren Teil der Seite 2 einzutragen. Ab dem Veranlagungszeitraum 2019 sind die Spenden in eine gesonderte Anlage Sonderausgaben einzutragen. Wenn Sie es ganz gut meinen, sind Spenden sogar bis zu 20 % des Gesamtbetrags der Einkünfte als Sonderausgaben ansetzbar. Und wenn Sie noch mehr spenden wollen, können Sie Beträge über den Höchstbetrag hinaus auch noch ins nächste Jahr vortragen lassen.


Bei Fragen zur Berücksichtigung von Spenden, können Sie sich im Rahmen einer Mitgliedschaft gem. § 4 Nr. 11 StBerG an einen Berater oder eine Beraterin unseres Lohnsteuerhilfevereins wenden. Die nächste Beratungsstelle in Ihrer Umgebung finden Sie über unsere Berater-Suche.

  • Teilen:

Archiv