Berater suchen
Berater suchen
Wichtige Informationen zur Beratung in Zeiten des Coronavirus – Wir sind für Sie da!

Wichtige Informationen zur Beratung in Zeiten des Coronavirus – Wir sind für Sie da!

  • Teilen:

Das Gute vorweg – wir sind weiterhin natürlich für Sie da! Welche Sicherheitsvorkehrungen wir getroffen haben und wie unsere Beratung und der Service nun ablaufen, erfahren Sie hier.

Aufgrund der aktuellen Situation wurden auch in Deutschland Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ergriffen. Dies beeinflusst auch unseren Lohnsteuerhilfeverein. Dementsprechend haben auch wir Sicherheitsvorkehrungen getroffen und werden uns an die Vorgaben der Regierungen von Bund und Ländern halten.

Wir sind weiterhin für Sie da!

Unsere Steuerexperten stehen Ihnen weiterhin zur Beratung und Erstellung Ihrer Steuererklärung zur Verfügung – in jedem Falle telefonisch und digital.

In unseren Beratungsstellen wurden entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen, um die persönliche Beratung vor Ort wieder zu ermöglichen. Zusätzlich bietet Ihnen ein Großteil unserer Beratungsstellen als Extra-Service die Online-Beratung an. Damit sind die Beratungsstellen für Sie telefonisch, per E-Mail und über unsere Steuer-App, die ALH Postbox erreichbar.

Wir geben Ihnen nun einige Handlungs­empfehlungen an die Hand, welche Sie als bestehendes oder neues Mitglied beachten sollten.

Hier sind die wichtigsten Punkte im Voraus kurz zusammengefasst:

  • vorab die Beratungsstelle telefonisch oder digital kontaktieren, um die Vorgehensweise abzustimmen
  • Extra-Service: viele unserer Beratungsstellen bieten zusätzlich die Online-Beratung an
  • dringende Empfehlung bei Symptomen: zu Hause bleiben und neuen Termin vereinbaren oder auf Online-Beratung ausweichen
  • besondere Sicherheitsvorkehrungen in den Beratungsstellen für die Beratung vor Ort, bspw. Mundschutz, Plexiglasscheibe, Desinfektion
  • beim Besuch einer Beratungsstelle am besten unsere Hygieneregeln beachten:

Hände desinfizieren

Mundschutz tragen

Abstand halten

in Armbeuge niesen/husten

Beratungsstelle finden

Inhalt:

1. Vorab Kontakt zur Beratungsstelle
2. Einreichung der benötigten Unterlagen
3. Wechsel zu anderen Formen der Beratung
4. Einhalten genereller Vorsichtsmaßnahmen des Bundesministeriums für Gesundheit

 

1. Vorab Kontakt zur Beratungsstelle

Wenn Sie bereits einen Termin vereinbart haben, ist es ratsam Ihre Beratungsstelle schon im Voraus zu kontaktieren und die gemeinsame Vorgehensweise zu besprechen. Es ist möglich, dass einzelne Berater die Situation unterschiedlich handhaben. Ziel ist es, eine Lösung zu vereinbaren, die für beide Seiten akzeptabel ist und mit der sich auch beide Parteien sicher fühlen. Die Vorgaben der Bundes- und der jeweiligen Landesregierung müssen allerdings immer eingehalten werden.

Manche unserer Beratungsstellen haben zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen, um die Beratung vor Ort wieder ermöglichen zu können. Dazu zählt beispielsweise die Installation von Plexiglasscheiben und die Bereitstellung von Desinfektionsmittel. Außerdem bitten wir Sie die Beratungsstellen am besten mit Mundschutz zu betreten und den allgemeinen Empfehlungen der Regierungen zu folgen.

2. Einreichung der benötigten Unterlagen

Es gibt bereits einige alternative Möglichkeiten, Ihre Unterlagen an Ihren Berater zu übergeben. Viele Beratungsstellen bieten Ihnen bereits seit Langem die Möglichkeit, die notwendigen Dokumente postalisch zu senden oder selbst in den Briefkasten der Beratungsstelle einzuwerfen. Seit kurzem steht Ihnen in vielen unserer Beratungsstellen auch die vereinsinterne ALH Postbox App und das Onlineportal zur Verfügung. Nach der Registrierung können Sie Ihre Unterlagen mit dem Handy einfach abfotografieren und an Ihre Beratungsstelle sicher übermitteln. Weitere Informationen zur ALH Postbox finden Sie hier.

3. Wechsel zu anderen Formen der Beratung

Wenn Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, kann die Beratung vor Ort, sofern von Bund oder Ländern erlaubt, stattfinden. Unabhängig davon kann die Beratung auch in anderer Form stattfinden, denn viele unserer Beratungsstellen bieten Ihnen die Möglichkeit, Termine telefonisch wahrzunehmen, online per E-Mail oder über unsere Postbox App zu kommunizieren.

Einige unserer Beratungsstellen bieten den Extra-Service einer Online-Beratung an, bei der Sie Ihre Steuerangelegenheiten online und bequem von Zuhause aus erledigen können. Gerade in der aktuellen Lage, stellt dieser Service eine effiziente Lösung dar, um Sozialkontakte zu vermeiden.

Wenn Sie selbst Symptome der Krankheit zeigen, bitten wir Sie dringend Ihren Termin entweder zu verschieben oder zu digitalen Kommunikationsformen zu wechseln, um somit einen Besuch in der Beratungsstelle zu vermeiden.

4. Einhalten genereller Vorsichtsmaßnahmen des Bundesministeriums für Gesundheit  

Zuletzt möchten wir erneut auf die geltenden Vorsichtsmaßnahmen des Bundesministeriums für Gesundheit hinweisen, welche für ganz Deutschland Gültigkeit haben. Dazu zählen unter anderem das Einhalten von genügend Sicherheitsabstand, die Empfehlung einen Mundschutz in der Öffentlichkeit zu tragen, häufiges Händewaschen, der Verzicht auf Händeschütteln und das Vermeiden von Sozialkontakten. Wir bitten Sie dringlichst diese Vorgaben umzusetzen, um sich selbst und andere zu schützen. Alle Empfehlungen des Bundesministeriums können Sie hier nachlesen und sich weiter informieren: www.zusammengegencorona.de


➜ Sie sehen also: Unter Beachtung unserer Empfehlungen steht einer Beratung und der Erstellung Ihrer Steuererklärung nichts im Wege.

Bei Fragen zur individuellen Handhabung Ihrer Beratungsstelle, wenden Sie sich bitte an Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Bleiben Sie gesund!

  • Teilen:

Archiv