Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Wann muss ich "geldwerten Vorteil" versteuern?
Wann muss ich „geldwerten Vorteil“ versteuern?

Wann muss ich „geldwerten Vorteil“ versteuern?

Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Gehalt Sachleistungen von Ihrem Arbeitgeber beziehen, wie zum Beispiel einen Dienstwagen, nennt man diese Sachbezüge „geldwerter Vorteil“. Denn da Sie diese Dinge jetzt nicht mehr selber anschaffen müssen, sind sie sozusagen bares Geld wert. Der „geldwerte Vorteil“ ist also eine Vergütung, die über das normal Gehalt hinaus geht aber nicht in Geld ausgezahlt wird. Trotzdem müssen Sie diesen dann oftmals versteuern. Ein sehr klassisches Beispiel hierfür,ist der Dienstwagen. Fahren Sie diesen auch privat, wird Ihnen der „geldwerte Vorteil“ direkt von Ihrem Lohn abgezogen.

Wir haben hier kurz und bündig für Sie zusammengefasst für welchen „geldwerten Vorteil“ Sie keine Steuern bezahlen müssen und auf was Sie dabei unbedingt  achten müssen.

Überblick – geldwerten Vorteil –

  • Sachbezüge bis 44,-€ monatlich sind steuerfrei. Dazu zählen zum Beispiel eine Monatskarte für die U-Bahn, Tankgutscheine oder auch Warengutscheine.
  • Personalrabatt – bis zu einem Jahresbetrag von 1080,-€ darf Ihnen Ihr Arbeitgeber Waren und Dienstleistungen verbilligt oder kostenlos überlassen.
  • Kosten für Parkplätze während der Arbeitszeit, die Ihr Arbeitgeber übernimmt sind auch steuerfrei. Zum Beispiel ein Parkplatz im Parkhaus.
  • Werkzeuggeld – arbeiten Sie mit Ihrem eigenen Werkzeug und der Arbeitgeber entschädigt Sie dafür, ist dies ebenfalls steuerfrei.
  • Laptop, Computer oder Smartphones die Sie geschenkt bekommen, Sie in der Regel auch steuerfrei. Allerdings muss Ihr Arbeitgeber den geldwerten Vorteil pauschal versteuern.
  • Bonusmeilen, die Sie durch berufliche Flüge erhalten, können Sie privat und steuerfrei nutzen
  • Geschenke sind bis maximal bis 60,-€ im Jahr steuerfrei. Dazu gehören übrigens auch klassische Geschenke wie Bücher, CD`s  oder Genussmittel.
  • Vermögensanteile – haben Sie zum Beispiel Aktienanteile an der Firma Ihres Arbeitgebers liegt die Grenze des zu versteuernden Betrags bei 360,- €
  • Fortbildung und Umzugskosten die mit der Arbeit zu tun haben, sind ebenfalls wenn Sie vom Chef bezahlt werden für Sie steuerfrei.
  • Kinderbetreuungskosten – wenn Ihr Kind noch nicht zur Schule geht und der Chef bezahlt die Kita oder Tagesmutter ist dies ebenfalls abgabenfrei.
  • Zahlt Ihr Arbeitgeber Ihnen eine gesundheits- erhaltende oder fördernde Maßnahme die unmittelbar mit Ihrem Arbeitsplatz zusammenhängt (Massage, Krankengymnastik etc.) ist dies auch steuerfrei für Sie.

Dies sind die wichtigsten Punkte, bei der Sie in der Regel  Ihren  „geldwerten Vorteil“ ohne steuerliche Abgaben genießen können.

Sie haben noch Fragen zum Thema „geldwerten Vorteil“ ?

Dann wenden Sie sich an den Lohnsteuerhilfeverein e.V. – wir beraten Sie gerne und ausführlich.

  • Teilen:

Archiv