Berater suchen
Berater suchen

Welche Bedeutung hat die Lohnsteuerklasse beim Kurzarbeitergeld?

Die Lohnsteuerklasse ist für die Höhe des Kurzarbeitergeldes bedeutend. Bei der Ermittlung des Kurzarbeitergeldes werden die Lohnsteuer entsprechend der Lohnsteuerklasse sowie der Solidaritätszuschlag berücksichtigt. Somit hat beispielsweise ein Arbeitnehmer mit Lohnsteuerklasse III ein höheres Kurzarbeitergeld als ein Arbeitnehmer mit Lohnsteuerklasse V.

Es kann daher vorteilhaft sein, wenn Ehegatten unterjährig die Lohnsteuerklasse wechseln. So erhöht sich das Kurzarbeitergeld für den in Kurzarbeit befindlichen Partner. Der Ehegatte mit der früheren günstigeren Steuerklasse hat zwischenzeitlich höhere Steuerabzüge, die allerdings im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung korrigiert werden können. Das zu gering ausgezahlte Kurzarbeitergeld geht allerdings verloren.

Anders als beim Arbeitslosengeld I kann die Lohnsteuerklasse beim Kurzarbeitergeld auch unterjährig gewechselt werden und ist ab dem nachfolgenden Kalendermonat anzuwenden. Werden die Eintragungen rückwirkend geändert, z. B. Steuerklassenwechsel, so hat die Änderung für einen bereits abgerechneten Kalendermonat keinen Einfluss mehr. Das heißt, das zu wenig ausgezahlte Kurzarbeitergeld geht verloren.