Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben?
Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben?

Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben?

Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben?

Viele Steuerpflichtige schieben die Erstellung der jährlichen Einkommensteuererklärung immer weiter hinaus. Dies gilt merkwürdigerweise sogar dann, wenn sie ziemlich sicher sind, eine Einkommensteuererstattung zu erhalten. Mit der eigenen Einkommensteuererklärung befasst sich kaum einer gerne. Auch die Änderungen in der Gesetzgebung und Rechtsprechung sind für jedes Jahr gesondert zu berücksichtigen. Auch mit den üblichen Einkommensteuerprogrammen muss man sich gründlich beschäftigen. Sofern daher längere Zeit keine Steuererklärung abgegeben wurde, stellt sich die Frage. Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben?

Steuererklärungen für die vergangenen Jahre

Die Steuererklärung für das Jahr 2015 kann natürlich ab dem 01.01.2016 abgegeben werden, bzw. sinnvoll ist dies, sobald die Lohnsteuerbescheinigung und alle weiteren erforderlichen Belege für 2015 vorliegen. Aber was gilt für die Steuererklärungen ab dem Jahr 2014 und früher. Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben? 2009 hat der Gesetzgeber deutlich längere Abgabefristen für die Steuererklärungen eingeführt. Teilweise ist eine rückwirkende Abgabe bis zu 4 Jahren möglich, aber welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Keine Verpflichtung zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen

Voraussetzung für eine Abgabe einer länger zurückliegenden Steuererklärung ist, dass der Steuerpflichtige bisher für die betreffenden Jahre noch keine Steuererklärung abgegeben hatte und dass er zur Abgabe einer Steuererklärung nicht verpflichtet ist. So kommt diese Möglichkeit beispielsweise bereits für Personen nicht in Betracht, die unternehmerisch tätig sind oder Umsatzsteuer abführen müssen. Ebenfalls zur Abgabe der Einkommensteuer sind Sie verpflichtet, wenn ein Ehegatte die Steuerklassen V oder VI hat oder die Kombination IV-Faktor/VI-Faktor gewählt wurde. Gleiches gilt für den Bezug von Elterngeld oder Krankengeld oder einer anderen Lohnersatzleistung über EUR 410,00. Besteht keine solche Verpflichtung, kann eine Abgabe rückwirkender Steuererklärungen möglich sein.

Abgabe von Steuererklärungen im Jahr 2016

Was bedeutet dies aber genau? Welche Steuererklärungen kann ich 2016 noch abgeben? Grundsätzlich ist in solchen Fällen bis zum 31.12.2016 die Abgabe der Steuererklärungen für die Jahre 2012, 2013, 2014 und 2015 möglich. Aber aufgepasst: der Vorteil kann sich auch schnell in einen Nachteil verwandeln. Sie müssen nämlich die entsprechenden Belege, die zu einer Steuererstattung führen, über den gesamten Zeitraum aufbewahren. Auch sämtliche steuerliche Sachverhalte, die zu einer Steuererstattung führen oder sonst für das betreffende Jahr relevant sind, müssen rekonstruiert werden können – und das ist leider um so schwieriger, je mehr Zeit verstrichen ist.

Fazit:

Warten Sie also auf keinen Fall zu lange: Sofern Sie sich mit der Steuererklärung möglichst wenig befassen wollen, nehmen Sie die Leistungen eines Steuerberaters oder Lohnsteuerhilfevereins in Anspruch. Weiterer Vorteil: ein fachkundiger Bearbeiter kann ihnen schon vorab eine mögliche Steuererstattung berechnen.


Sie möchten Ihre Steuererklärung über die Lohnsteuerhilfe erledigen lassen? Hier gibt es alle Fakten über die Lohnsteuerhilfe.

Welche Gebühren Sie dafür bezahlen müssen, können Sie in unserem Beitrag Lohnsteuerhilfeverein Gebühren nachlesen.

Wenn Steuererklärung spät abgegeben wurde, lesen Sie einfach hier nach: Wenn Steuererklärung spät abgegeben.


Bei der Erstellung von Einkommensteuererklärungen im Rahmen der Beratungsbefugnis gemäß   § 4 Nr. 11 StBerG bei Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit oder Renteneinkünften, können Sie sich im Rahmen einer Mitgliedschaft in einer von ca. 650 Beratungsstellen des Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V. beraten lassen.

  • Teilen:

Archiv