Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Was steht im Koalitionsvertrag hinsichtlich der Steuern?
Was steht im Koalitionsvertrag hinsichtlich der Steuern?

Was steht im Koalitionsvertrag hinsichtlich der Steuern?

Endlich ist es geschafft. Wir sind der Regierungsbildung einen großen Schritt nähergekommen. CDU, CSU und SPD haben sich am 07.02.2018 auf einen Koalitionsvertrag verständigt und nun liegt es vor allem am Entscheid der SPD-Mitglieder, ob die Einigung Bestand hat. Doch was steht hinsichtlich der Änderungen bei den Steuern in der immerhin 177 Seiten umfassenden Vereinbarung?

Der Koalitionsvertrag – die Vereinbarungen zum Thema Steuern

Naturgemäß sind die einzelnen Maßnahmen noch wenig deutlich, die großen Ziele jedoch erkennbar: SteuerentlastungSteuerfairness und Steuervereinfachung werden als große Aufgaben betrachtet.

Steuerentlastung

Vorrangig soll bei unteren und mittleren Einkommen eine steuerliche Entlastung erfolgen. Die Entwicklung der kalten Progression wird hierbei beobachtet und der Einkommensteuertarif dann entsprechend angepasst. Geringverdiener wollen die Parteien zudem auch bei den Sozialbeiträgen entlasten, etwa durch Ausweitung von Midi-jobs, ohne dass geringere Rentenleistungen im Alter drohen. Ebenso wollen sie den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung senken. Als Steuerpflichtige werden Sie zudem von der schrittweisen Abschaffung des Solidaritätszuschlags profitieren.

Steuervereinfachung

Als wichtiges politisches Ziel schreiben sich die Parteien die Steuervereinfachung auf die Fahne, was sie insbesondere durch die moderne Datenverarbeitung erreichen wollen. Dazu soll für alle Steuerpflichtigen bis zum Veranlagungszeitraum 2021 die vorausgefüllte Steuererklärung zur Verfügung stehen. Die Abgeltungssteuer auf Zinserträge wird im Zuge des zunehmenden Informationsaustausches abgeschafft werden.

Steuerfairness

Die Steuerlast bei Ihnen als Ehegatten möchten die Parteien gerechter verteilen. Dies soll vorrangig durch das Steuerklassenmodell mit Faktorverfahren erreicht werden, über das besser zu informieren ist. Außerdem soll Steuerhinterziehung, Steuervermeidung und unfairer Steuerwettbewerb effizient im nationalen und internationalen Rahmen bekämpft werden. Die Arbeit des Zolls bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung wird hierzu, insbesondere durch zusätzliches Personal, entschieden gestärkt.

Weitere Beiträge unseres Steuerblogs:

So hilft Ihnen die vorausgefüllte Einkommensteuererklärung
Steueränderungen 2018 – was ändert sich im neuen Jahr?
Was ist im neuen Freitextfeld der Steuererklärung einzutragen?
Was geht alles vom Bruttolohn weg?

Das Thema Steuern möchten Sie in kompetente Hände geben?

Dann werden Sie Mitglied im Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V. und lassen Sie Ihre Steuererklärung von einem unserer über 675 Experten deutschlandweit erstellen. Im Rahmen der Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG erhalten Sie in unseren Beratungsstellen umfangreiche Beratung zu Ihren Steuerthemen. Einfach eine Beratungsstelle über unsere PLZ-Suche aussuchen und einen Termin vereinbaren. Los geht’s!

Berater suchen

  • Teilen:

Archiv