Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
Warum Lohnsteuerhilfeverein?

Warum Lohnsteuerhilfeverein?

Thema heute: Warum Lohnsteuerhilfeverein? Das Erstellen der Einkommensteuererklärung wird immer komplizierter. Angesichts der damit verbundenen Schwierigkeiten wirft eine Vielzahl von Steuerpflichtigen das Handtuch und schiebt die Abgabe der Steuererklärung immer weiter hinaus oder gibt sie gleich überhaupt nicht ab. Das ist umso bedauerlicher und widerspricht um so mehr dem Prinzip der Steuergerechtigkeit, als häufig keine unbedeutende Steuererstattungen zu erwarten wären. Das muss nicht sein: Für viele Arbeitnehmer ist eine Beratung durch einen Lohnsteuerhilfeverein eine gute und preisgünstige Lösung.

Abgabe der Einkommensteuererklärung

Die Abgabe der Einkommensteuererklärung lohnt sich in einer Mehrzahl der Fälle. Eine Steuerrückerstattung von bis zu mehreren hundert Euro ist keine Seltenheit. Bei einer Beratung durch einen Lohnsteuerhilfeverein ist dafür lediglich ein nach der Höhe des Einkommens gestaffelter jährlicher Vereinsbeitrag zu entrichten, der im Regelfall zwischen ca. EUR 40,00 und EUR 400,00 beträgt. Diese günstigen Mitgliedsbeiträge resultieren aus dem Umstand, dass es sich bei Lohnsteuerhilfevereinen um Selbsthilfeeinrichtungen in Steuersachen für ihre Mitglieder handelt. Daher ist auch die Beratungsbefugnis auf typische Arbeitnehmereinkünfte beschränkt und schließt ein Tätigwerden z.B. bei Einkünften aus selbständiger Tätigkeit von vornherein aus.

Warum Lohnsteuerhilfeverein: Die Tätigkeit des Lohnsteuerhilfevereins

Vorrangig Arbeitnehmer, Beamte und Rentner können von Lohnsteuerhilfevereinen im Rahmen einer Mitgliedschaft beraten werden. Sofern diese Personenkreise auch Mieteinnahmen oder Einnahmen aus Kapitalvermögen haben, darf auch hier eine Beratung erfolgen, sofern die Einnahmen jeweils nicht mehr als EUR 13.000 im Jahr betragen oder bei Ehepaaren EUR 26.000. Sofern demnach eine Beratungsbefugnis besteht, können Lohnsteuerhilfevereine umfassend tätig werden. Sie werden mit den einzelnen Mitgliedern die Einkommensteuererklärungen erstellen, wobei alle steuerlich relevanten Sachverhalte überprüft werden. Sofern das Finanzamt Rückfragen hat, wickelt der Lohnsteuerhilfeverein auch den gesamten Schriftverkehr mit dem Finanzamt ab. Wenn sich das Finanzamt einer für das Mitglied günstigen Rechtsmeinung nicht anschließt, kann der Lohnsteuerhilfeverein auch das Einspruchsverfahren durchführen und das Mitglied sogar vor dem Finanzgericht vertreten.

Warum Lohnsteuerhilfeverein?

Die für die Lohnsteuerhilfevereine tätigen Beratungsstellenleiter werden regelmäßig geschult und sind bei Steueränderungen stets auf dem Laufenden. Dadurch, dass ihre Tätigkeit auf Arbeitnehmereinkünfte und damit zusammenhängende typische Einnahmen beschränkt ist, kann in diesen Bereichen ein großer Erfahrungsschatz erworben werden, von dem die Mitglieder direkt profitieren. Von den Lohnsteuerhilfevereinen zur Verfügung gestellte Arbeitshilfen, Muster und Checklisten erleichtern Beratungsstellenleitern und Mitgliedern die optimale steuerliche Gestaltung. Und welche Überraschung: mit einer solchen qualifizierten und günstigen Hilfeleistung in Steuersachen ist die Erstellung der Einkommensteuererklärungen in den dargestellten Fällen keine so unangenehme Angelegenheit mehr und wird häufig im Ergebnis auch noch durch eine schöne Einkommensteuererstattung weiter versüßt.

  • Teilen:

Archiv