Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz / Bonuszahlungen Krankenkasse
Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz / Bonuszahlungen Krankenkasse

Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz / Bonuszahlungen Krankenkasse

Erfreulicherweise kommt es häufiger vor, dass gesetzliche Krankenkassen im Rahmen eines Bonusprogrammes Kosten erstatten. Dies sind meist Belastungen die der Versicherungsnehmer vorab selber getragen hat. Ein Beispiel hierfür ist ein Zuschuss für Vorsorgemaßnahmen. Im Folgenden erläutert der Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz warum dies keine Auswirkungen auf den Sonderausgabenabzug hat.

Der Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz  erklärt

Auch wenn Sie zusätzliche Kosten erstattet bekommen, bleibt die Beitragslast für die Krankenversicherung gleich. Somit darf laut BFH die Bonuszahlung nicht angerechnet werden. Denn die freiwillige Rückerstattung liegt nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Basis-Krankenversicherung.

Allgemeines zum Sonderausgabenabzug

Den Begriff Sonderausgaben hört man oft in Bezug auf die Altersvorsorge. Der Steuerpflichtige hat hier die Möglichkeit Sonderausgaben für seine persönliche Altersvorsorge beim Finanzamt geltend zu machen.  Grundsätzlich werden jedoch Sonderausgaben unterschieden nach: Allgemeinen Sonderausgaben (z.B. Unterhaltsleistungen, Kirchensteuer), Aufwendungen für Altersvorsorge, sonstige Vorsorgeaufwendungen(Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung etc…) und sonstige Sonderausgaben (wie zum Beispiel Kosten für die Ausbildung). Kurzum, es fällt so einiges darunter.

Tipp: Die Basis-Krankenversicherung ist übrigens immer voll abzugsfähig. Lesen Sie hierzu auch unseren ausführlichen Beitrag:

Sonderausgaben in der Steuererklärung

Humorvolles zum Thema Sonderausgaben:

Brief ans Finanzamt:

Lieber Finanzbeamter,

meine Frau ist eine große außergewöhnliche Belastung für mich, und Sonderausgaben macht sie auch. Ich möchte sie gerne absetzen. Sagen Sie mir bitte, wie und wo dies geht? Vielen dank für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz

Der Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz unterstützt Sie gerne in sämtlichen Fragen zu steuerlichen Themen. Weiterhin erstellt er Ihre Steuererklärung von Anfang bis Ende. Dies gilt sowohl für Arbeitnehmer als auch für Rentner. Die einzige Voraussetzung für Sie ist, dass Sie Mitglied sind. Die Mitgliedsbeiträge werden äußerst fair berechnet. Wer weniger verdient muss auch nicht so viel bezahlen. Anders formuliert, wir kümmern uns um alles und dies zu einem zufriedenstellenden Preis. Schon gewusst? Durchschnittliche bekommt ein Arbeitnehmer 901,- € vom Finanzamt zurück. Das lohnt sich doch, oder?

Lesen Sie hierzu auch unsere Blogs:

Lohnsteuerhilfeverein Gebühren

Lohnsteuerhilfeverein wer kann Mitglied werden?

Auf unserer Internetseite können Sie Berater suchen für den Lohnsteuerhilfeverein Rheinland Pfalz! Nur die Postleitzahl oder den Ort angeben – fertig. Sie können zu uns das ganz Jahr über Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns auf Sie.

Lohnsteuerhilfeverein allgemein

Der Lohnsteuerhilfeverein ist in jedem Bundesland vertreten. Inzwischen sind dies etwa 650 Beratungsstellen in ganz Deutschland. Somit ist auch in Ihrer Nähe ein Berater. Wussten Sie? Jährlich verdient das Finanzamt nämlich Milliarden. Warum? Nur weil viele Bürger keine Einkommensteuererklärung abgeben. Das ist unglaublich viel, oder? Machen Sie nicht den gleichen Fehler. Verschenken Sie kein Geld, sondern sparen Sie Steuern durch die Abgabe einer Erklärung.

Humor ist wichtig, deshalb noch ein paar Witze:

Zwei Schiffbrüchige erreichen mühsam eine einsame Insel: „Mein Gott, wir sind verloren!“
„Keine Sorge, die finden uns. Ich schulde dem Finanzamt noch 10.000 Euro!“

Zwei Mücken vor dem Finanzamt. Eine kommt gerade heraus, die andere will hinein. „Zwecklos!“, sagt die erste. „Die saugen selbst.“

„In letzter Zeit bekomme ich dauernd Drohbriefe“, erzählt ein Freund dem anderen. „ Im Folgenden macht mich das fix und fertig.“
„Warum schaltest du nicht die Polizei ein?“ – „Das wird nicht helfen, die Briefe kommen vom Finanzamt.“

  • Teilen:

Archiv