Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Abgesichert – welche Versicherungen sind sinnvoll?
Abgesichert – welche Versicherungen sind sinnvoll?

Abgesichert – welche Versicherungen sind sinnvoll?

Wussten Sie, dass die Deutschen durchschnittlich etwa 2000,-€ pro Jahr für Ihre Versicherungen ausgeben? Das klingt nach ganz schön viel, oder? Gerade Zusatzversicherungen, zum Beispiel für elektronische Geräte, erleben gerade einen großen Aufschwung. Der Lohnsteuerhilfeverein Hessen hat sich einmal genauer mit diesem Thema befasst. Welche Versicherungen machen Sinn? Und welche kann man von der Steuer absetzen?

Lohnsteuerhilfeverein Hessen erklärt

Versicherungen – welche sind sinnvoll?

Zuerst ist einmal anzumerken, dass dies sehr individuell betrachtet werden muss. Denn mit ausschlaggebend sind die Lebensumstände.  Single oder Familienoberhaupt? Das ist schon ein großer Unterschied. Die Bedürfnisse sind somit sehr unterschiedlich.

Basis-Versicherungen

Diese sollte jeder Arbeitnehmer auf jeden Fall haben. Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungen fallen unter diesen Begriff. Auch eine private Haftpflichtversicherung ist wichtig.

Weitere Versicherungen

Hier ist es gut sich die Frage zu stellen, ob die Tatsache wenn ein Schaden eintritt, existenzgefährdend ist. Denn dann ist eine Versicherung auf jeden Fall sinnvoll. Eine Berufsunfähigkeits-Versicherung beispielsweise kann bei Krankheit oder einem Unfall wirklich enorm entlastend sein. Kleinere Zusatzversicherungen sollte allerdings gut durchdacht werden, denn diese lohnen sich selten.

Welche Versicherungen kann man von der Steuer absetzen?

Hier gilt, pauschal alle Versicherungen die in Zusammenhang mit Ihrer Altersvorsorge stehen. Allerdings gibt es eine Obergrenze von 22.767,- € für Ledige pro Jahr. Bei Ehepaaren, die zusammenveranlagt sind, ist es das Doppelte.

Des Weiteren sind bis zu einer Obergrenze von 1900,- € die Arbeits-, Haftpflicht-, Risikolebens-, Unfall- und Pflegeversicherung absetzbar. Auch die Kranken-und Rechtschutzversicherung kann in der Einkommensteuererklärung eingetragen werden. Übrigens, hat eine Versicherung einen beruflichen Bezug können Sie diese auch unter der Rubrik Werbungskosten geltend machen. Das empfiehlt sich, denn die oben aufgeführte Grenze von 1900,- € ist schnell ausgeschöpft.

Damit das Finanzamt alle Ausgaben anerkennt ist unbedingt ein Nachweis nötig.  Also beispielsweise ein Kontoauszug, indem der Überweisungsbetrag an die Versicherung ersichtlich ist.

Der Lohnsteuerhilfeverein Hessen

….kennt sich mit allen steuerlichen Themen in Bezug auf Versicherungen bestens aus. Wir können Ihnen detailliert erklären, was und wie Sie Versicherungen geltend machen können. Über die Internetseite können Sie bequem einen Berater in Ihrer Nähe suchen. Dies gilt übrigens für alle 16 Bundesländer. Der Mitgliedsbeitrag wird hierbei stets fair für Sie berechnet.

Und zum guten Schluss haben wir noch drei Witze, denn lachen erhält die Gesundheit:

Wie lautet das Gebet eines Finanzbeamten? „Lieber Gott, mach mich nicht zuständig!“

Die Ehefrau eines Politikers zum Bankberater: „Ich möchte mein Geld in Steuern anlegen.  Ich habe gehört, dass die wieder steigen.“

Zwei Beamte sitzen im Büro. „Was hältst du davon wenn wir uns ein Aquarium kaufen?“ „Lieber nicht, dass bringt zu viel Hektik ins Büro“!

 

  • Teilen:

Archiv