Berater suchen
Berater suchen
Lohnsteuerhilfeverein gründen oder einfacher: eigene Beratungsstelle eröffnen!

Lohnsteuerhilfeverein gründen oder einfacher: eigene Beratungsstelle eröffnen!

Lohnsteuerhilfeverein gründen: Die Karrierechancen bei einem Lohnsteuerhilfeverein stehen gut, denn genügend Steuerpflichtige gibt es immer. Ein Mangel an Aufträgen wird somit niemals eintreten. Anstatt selbst einen Lohnsteuerhilfeverein zu gründen, machen Sie es sich leichter: Eröffnen Sie Ihre eigene Beratungsstelle und profitieren Sie von der Unterstützung unseres Aktuell Lohnsteuerhilfevereins e.V.

Unser Verein wurde bereits 1996 gegründet und kann somit auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. So erleichtern wir Ihren Weg in die Selbständigkeit als Leiter einer Beratungsstelle des Lohnsteuerhilfevereins.

Erfahren Sie mehr über die Voraussetzungen zur Gründung eines Lohnsteuerhilfevereins bzw. zur Eröffnung einer Lohnsteuerhilfeverein Beratungsstelle. In unserem Blogbeitrag haben wir die wichtigsten Infos wie folgt gegliedert:

Lohnsteuerhilfeverein gründen: Sehr gute Karrierechancen
Gesetzliche Voraussetzungen für Beratungsstellenleiter
Materielle Voraussetzungen für Beratungsstellen
Persönliche Voraussetzungen für Beratungsstellenleiter
Lohnsteuerhilfeverein gründen oder Beratungsstelle eröffnen?

Lohnsteuerhilfeverein gründen: Sehr gute Karrierechancen

Der 31. Juli naht und somit auch der Abgabetermin der Steuererklärung. Die Telefone beim Steuerberater und Lohnsteuerhilfeverein laufen heiß. Denn einige Steuerpflichtige überlegen sich nun doch aufgrund des komplexen Steuersystems, Hilfe bei der Anfertigung der Steuererklärung in Anspruch zu nehmen.

Die Karrierechancen bei einem Lohnsteuerhilfeverein stehen also gut, denn eine gesetzliche Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung gibt es immer, genau wie genügend Steuerpflichtige. Ein Wachstumsmarkt – also ideal für eine Selbständigkeit.

Gesetzliche Voraussetzungen für Beratungsstellenleiter

Grundsätzlich regelt das Steuerberatungsgesetz in § 23 Abs. 3, wer in einem Lohnsteuerhilfeverein eine Tätigkeit als Berater ausüben darf. Das Gesetz regelt, dass Lohnsteuerhilfevereine Personen mit folgenden Qualifikationen zum Leiter einer Beratungsstelle bestellen dürfen:

  • Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, Rechtsanwälte, niedergelassene europäische Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer
  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und eine mindestens 3-jährige Tätigkeit in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden auf dem Gebiet der von den Bundes- oder Landesfinanzbehörden verwalteten Steuern
  • mindestens drei Jahre auf den für die Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 einschlägigen Fachbereich des Einkommensteuerrechts in einem Umfang von mindestens 16 Wochenstunden
    Hierzu zählen beispielsweise: Steuerfachangestellte, Steuerfachgehilfen, Steuerfachwirte, Bilanzbuchhalter.

Können Sie diese Qualifikationen vorweisen? Dann können Sie rein theoretisch gleich loslegen und eine Lohnsteuerhilfeverein Beratungsstelle eröffnen.

Materielle Voraussetzungen für Beratungsstellen

Allerdings sollten man bedenken, dass man ebenfalls einige materielle Voraussetzungen erfüllen sollte. So sollte man beispielsweise ein Büro anmieten oder im eigenen Wohnhaus über einen separaten Raum verfügen, um Beratungsgespräche durchführen zu können. Dieser sollte selbstverständlich entsprechend ausgestattet sein mit Schreibtisch, Bürostuhl, Regalen oder gegebenenfalls mit einem abschließbaren Schrank für Mitgliedsakten.

Besonders wichtig ist auch die richtige technische Ausstattung wie PC oder Laptop mit einem aktuellen Betriebssystem, Drucker und ein modernes Steuerprogramm, um die Steuerfälle elektronisch an das Finanzamt übermitteln zu können. Außerdem empfiehlt es sich immer, eine Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse für den Lohnsteuerhilfeverein einzurichten, damit die Mitglieder diesen auch kontaktieren können. Fachliteratur, wie beispielsweise Gesetze und Richtlinien dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Persönliche Voraussetzungen für Beratungsstellenleiter

Neben einer hohen Affinität zum Steuerrecht sollte man über diverse persönliche Voraussetzungen verfügen. Denn schließlich soll der Job Spaß machen und nur ein zufriedener Berater kann neue Mitglieder werben und gewinnen. Zu den persönlichen Voraussetzungen zählt selbstverständlich steuerfachliche Kompetenz und konstruktive Neugierde. Man sollte nicht nur Freude an Zahlen, sondern grundsätzliche Freude am Umgang mit dem Steuerrecht haben.

Des Weiteren sollte man über ein Gespür für die Beurteilung steuerlicher Sachverhalte und Problemstellungen verfügen, kontaktfreudig sein, da die Mitglieder aktiv angesprochen und betreut werden. Außerdem ist eine Routine in der Nutzung von Computern und gängigen Programmen Pflicht. Der Einsatz für mehr Steuergerechtigkeit darf neben organisatorischem Geschick ebenfalls nicht fehlen.

Lohnsteuerhilfeverein gründen oder Beratungsstelle eröffnen?

Lohnsteuerhilfeverein gründen oder einfacher: eine Beratungsstelle eröffnen. Voraussetzungen? Ipso facto ist zu sagen, dass für die Gründung eines Lohnsteuerhilfevereins zahlreiche Voraussetzungen erforderlich sind und eine Gründung in jedem Fall gut überlegt sein will.

Aber mit einem starken Franchise-Partner wie uns, brauchen Sie keinen eigenen Verein gründen sondern können einfach eine Beratungsstelle des Lohnsteuerhilfevereins eröffnen. Dies ist eine große Chance, denn ohne viel Eigenkapital und mit einem guten Werbekonzept sowie hervorragendem Netzwerk ist ein Erfolg schon vorprogrammiert – jetzt noch Ihre persönliche, sehr gute Leistung dazu – dann können Sie voll durchstarten!

> Lesen Sie hier mehr über die einzigartige Zusammenarbeit mit dem Aktuell Lohnsteuerhilfeverein e.V.: Ihre Vorteile & Karriere in der Selbständigkeit

Jetzt kostenlos & unverbindlich Infomaterial zur Eröffnung einer Beratungsstelle anfordern!

  • Teilen:

Archiv