Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Kein Kindergeld 2016 ohne Steuer-Identifikationsnummer!
Kein Kindergeld 2016 ohne Steuer-Identifikationsnummer!

Kein Kindergeld 2016 ohne Steuer-Identifikationsnummer!

Für Eltern, die Kindergeld beziehen, stehen Änderungen ins Haus.

Bislang haben Sie das monatliche Kindergeld für Ihre Kinder problemlos durch Überweisung erhalten. Bei Prüfung Ihrer Kontoauszüge konnten Sie erfreut feststellen, dass die Kindergeldzahlungen Ihrem Konto ohne weiteren bürokratischen Aufwand gutgeschrieben wurden.

Nunmehr teilt jedoch das zuständige Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) mit, dass das Kindergeld 2016 nur noch bei Erfüllung weiterer Voraussetzungen ausgezahlt wird.

Denn jetzt ist die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-IdNr) für das Kindergeld 2016 zusätzliche Anspruchsvoraussetzung. Hierfür müssen Sie als Eltern ihre eigene Steuer-Identifikationsnummer und die Ihrer Kinder der Familienkasse mitteilen, wenn diese noch nicht vorliegen. Besonders, wenn Ihr Kind vor Einführung der Steuer-IdNr im Jahr 2008 geboren wurde, ist zu prüfen, ob dies bereits geschehen ist.

Erforderlich sind die Steuer-IdNr des Kindes, für das Kindergeld beantragt wurde und des Elternteils, der das Kindergeld beantragt oder bereits bezieht.

Wichtig ist auch, dass für das Kindergeld 2016 eine telefonische Mitteilung der Steuer-ID nicht ausreicht. Telefonisch kann geklärt werden, ob eine Steuer-IdNr noch fehlt. Sollte dies der Fall sein, müsste die Mitteilung der Steuer-IdNr für das Kindergeld 2016 jedoch auf schriftlichem Weg erfolgen, einfach um Übermittlungsfehler auszuschließen.

Hintergrund ist die Vermeidung eines Doppelbezugs durch mehrere Personen für ein Kind.

Für jedes Kind darf das Kindergeld nur einmal ausgezahlt werden. Durch die Verwendung der Steuer-IdNr kann eine fehlerhafte Doppelzahlung des Kindergeldes verhindert werden, was erstmals für das Kindergeld 2016 wirksam ist.

Was ist also zu tun?

Sofern die Steuer-IdNr nicht zweifellos bei der Familienkasse bekannt sind, können Sie sich dort erkundigen, welche Angaben noch fehlen und diese schriftlich mitteilen. Die Steuer-IdNr ist beispielsweise auf den Einkommensteuerbescheiden angegeben oder kann über das Eingabeformular im Internetportal des Bundeszentralamts für Steuern angefordert werden (www.bzst.de).

Fristen

Erhält die Familienkasse die Steuer-IdNr nicht, wird sie letztlich die Kindergeldzahlung zum 01.01.2016 aufheben. Es wird jedoch nicht beanstandet, wenn die Steuer-ID im Lauf des Jahres 2016 eingereicht wird, um das Kindergeld 2016 und für die Folgejahre sicherzustellen.

  • Teilen:

Archiv