Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Fristverlängerung für die Steuererklärung
Fristverlängerung für die Steuererklärung

Fristverlängerung für die Steuererklärung

Jedes Jahr im Mai sind Millionen Deutsche damit beschäftigt, hektisch ihre Unterlagen für die Steuererklärung zusammen zu suchen. Denn Stichtag für all diejenigen, die zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet sind, ist der 31. Mai. Doch gibt es eine Möglichkeit, eine Fristverlängerung für die Steuererklärung zu erwirken, wenn man aufgrund von Krankheit, einem Auslandsaufenthalt oder beruflichem Stress den Abgabetermin nicht einhalten kann?

Fristverlängerung für die Steuererklärung – Welche Möglichkeiten gibt es?

Eine Möglichkeit, wie Sie mehr Zeit für das Zusammenstellen Ihrer Steuererklärung gewinnen können, ist die schriftliche Beantragung einer Fristverlängerung beim Finanzamt. Dazu müssen Sie einfach ein formloses Schreiben verfassen, in dem Sie darlegen, warum Sie die Frist des 31. Mai nicht einhalten können. Bei der Steuer Abgabetermin Fristverlängerung sollten Sie begründen, warum Sie mehr Zeit für Ihre Steuererklärung brauchen. Der Grund kann eine Krankheit, ein längerer Aufenthalt im Ausland oder eine stressige Phase bei der Arbeit sein. Auch das Fehlen von wichtigen Unterlagen kann ein guter Grund für eine Fristverlängerung für die Steuererklärung sein.
In der Regel wird das Finanzamt dem Antrag statt geben, allerdings ist es rein rechtlich gesehen nicht dazu verpflichtet. Daher sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass die Steuererklärung trotz Antrag auf Fristverlängerung dennoch bis zum 31. Mai eingereicht werden muss.

Bis wann muss die Steuererklärung bei einer Fristverlängerung abgegeben werden?

Bejaht das Finanzamt Ihren Antrag auf Fristverlängerung für die Steuererklärung, werden Sie Ihre Unterlagen in der Regel bis zum 30. September einreichen müssen. Dank des aktuellen Erlasses der obersten Finanzbehörden ist es jetzt in Einzelfällen jedoch auch möglich, die Steuererklärung bis zum 28. Februar des Folgejahres abzugeben. In Ausnahmefällen ist als Abgabetermin sogar der 31. Juli des Folgejahres möglich. Die Festlegung des Abgabetermins liegt jedoch im Ermessen der Finanzbehörden.

Welche Möglichkeiten gibt es noch, eine Steuer Abgabetermin Fristverlängerung zu erwirken?
Wer sich bei der Steuererklärung der professionellen Hilfe eines Steuerberaters oder eines Lohnsteuerhilfevereins bedient, für den ist der 31. Dezember der Stichtag für die Einreichung der Unterlagen. Wenn Sie einen Steuerberater beauftragen, erledigt dieser nicht nur die komplizierte Steuererklärung für Sie, sondern Sie haben auch länger Zeit, all Ihre Unterlagen zusammen zu tragen.

Das sollten Sie bei einer Fristverlängerung für die Steuerklärung wissen: Was passiert, wenn man den Abgabetermin versäumt?

Wer seine Steuererklärung nicht bis zum regulären Termin oder bei einer Steuer Abgabetermin Fristverlängerung bis zum neuen Stichtag einreicht, der muss mit einem Zwangsgeld und einem Verspätungszuschlag rechnen. Möglich ist es zudem, dass die Finanzbehörden die Steuerschulden von Ihnen schätzen. Und diese möglichen Konsequenzen sollten Sie unbedingt vermeiden.

 

Übrigens: Urteil vom 16.05.16 zum Thema Fristverlängerung Abgabetermin Steuererklärung

Künftig muss die selbst ausgefüllte Steuererklärung erst Ende Juli eingereicht werden und nicht mehr wie bisher Ende Mai des Folgejahres. Die verlängerte Frist um diese zwei Monate soll vom Steuerjahr 2018 an gelten. Konkret heißt es also, dass zum Beispiel Ehepaare mit der Lohnsteuerklasse III und V demnach für 2018 erst bis zum 31. Juli 2019 ihre Steuererklärung abgeben müssen!

Tipp: Als Mitglied beim Lohnsteuerhilfeverein verlängert sich die Frist dann sogar bis 28./29. Februar des übernächsten Jahres. Für die Steuererklärung 2018 verlängert sich somit die Frist bis zum 28./29. Februar 2020.

  • Teilen:

Archiv