Berater suchen
Servicetelefon
(08724) 965 300 8500
Berater suchen
  • Home
  • Blog
  • Begrifflichkeiten in der Einkommensteuer Erklärung
Begrifflichkeiten in der Einkommensteuer Erklärung

Begrifflichkeiten in der Einkommensteuer Erklärung

Die Feiertage und der Jahreswechsel sind geschafft, die letzten Reste der Silvesterparty aufgeräumt. Jetzt ist es Zeit, sich den guten Vorsätzen für das neue Jahr zu widmen und manch einer hat sich vielleicht vorgenommen, die Einkommensteuer Erklärung 2016 nicht mehr auf die lange Bank zu schieben.

Belege sammeln und sortieren

Traditionell werden zum Jahresanfang Spenden-, Beitragsbescheinigungen oder auch Renteninformationen zugestellt. Jetzt müssen diese Belege gesammelt und gut aufbewahrt werden, damit die nächste Einkommensteuer Erklärung schnell erledigt werden kann. Diese Belege richtig zu sortieren ist aber gar nicht so einfach. Denn verschiedene Ausgaben werden in unterschiedlichen Bereichen in der Steuererklärung eingetragen. Was sind denn Werbungskosten, was Sonderausgaben und was zählt zu den außergewöhnlichen Belastungen? Wir klären auf.

Werbungskosten in der Einkommensteuer Erklärung

Werbungskosten sind Ausgaben, die in Zusammenhang mit der Sicherung des Einkommens stehen. Also beispielsweise schon die Fahrtkosten zur Arbeit sind Werbungskosten. Darüber hinaus gehören alle Ausgaben rund um Arbeitsmittel wie Bücher und Arbeitskleidung zu den Werbungskosten. Aus- und Weiterbildungskosten fallen ebenso darunter wie Bewerbungskosten. Auch ein Arbeitszimmer zu Hause kann unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer im Bereich der Werbungskosten abgesetzt werden.

Was sind Sonderausgaben?

Sonderausgaben stehen nicht mit der Sicherung der Einnahmen in Verbindung, sie bestehen aus privaten Ausgaben, die zur privaten Absicherung dienen und deshalb steuerlich begünstigt sind. Hierunter fallen beispielsweise Beiträge zu Pflege-, Kranken- und Rentenversicherungen. Aber auch das Gemeinwohl betreffende Zahlungen wie z. B. Spenden und Mitgliedsbeiträge zählen zu den Sonderausgaben.

Außergewöhnliche Belastungen – was gehört dazu?

Private Ausgaben bleiben in der Regel steuerlich unberücksichtigt. Es sei denn, sie dienen dem Schutz Ihrer Existenz in besonderen Situationen. Hier gibt es bestimmte Voraussetzungen zu beachten. Die Ausgaben müssen außergewöhnlich sein, zwangsläufig entstehen, notwendig und angemessen sein und eine finanzielle Belastung darstellen, damit sie zu den außergewöhnliche Belastungen zählen. Was gehört dazu: Beispielsweise die Kosten von Krankheit, Behinderung, Ausbildung der eigenen Kinder.

Kurzum, die Berater des Lohnsteuerhilfevereins kennen sich mit Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen gut aus und beraten Sie gerne! Daher, nehmen Sie Kontakt zu einem Berater in Ihrer Nähe auf. Wir freuen uns auf Sie!

  • Teilen:

Archiv